Cargese Donnerstag:
Porto heißt heute das Ziel des Tages.
Wir fahren auf der N196 über Ajacco nördlich auf die D81 nach Cargèse. Das Wetter ist heute wieder sehr sommerlich.
Porto Die "Griechenstadt" Cargèse liegt auf einer Felszunge am Nordende des Golfe de Sagone, hier machen wir unsere erste Rast. Auf dem Vorplatz der katholischen Kirche hat man einen reizvollen Ausblick auf das Mittelmeer und den kleinen Port ( Hafen ).
Porto Nach Cargèse führt unser Tour wieder landeinwärts in Richtung Piana , hier wird es noch wärmer (...mir ist warm 36 C°...) .
Porto Zwischen Piana und Porto fährt man durch, die Calanche di Piana , eine bizarre Felsenlandschaft.
Die Granitfelsen der Calanche sind stark rötlich gefärbt . Sie werden Tafoni-Felsen genannt ( kugel bzw. ellipsenförmig Aushöhlungen). Tafonifelsen sind typisch für den Mittelmeerraum.
Porto Die Durchfahrt durch die Calanche ist sehr schmal und kurvenreich, ca. 3 km lang. (sie ist ein muss )
An einigen Stellen hat man auch freie Sicht zum Mittelmeer.
Porto Porto dies ist ein seltener Anblick hier auf Korsika, ein Ortsschild was nicht durchschossen bzw. mit Farbspray "verschönert" wurde. Meist wurde der franz.sprachige Teil unkenntlich gemacht worden. Warum auch immer ....FLNC ?
Porto Die in dieser traumhaften Umgebung liegende Hafenstadt Porto hat ein Problem mit dem Massentourismus.
( Hotel's, Parkhäuser, Busse... )
Porto Blick auf den viereckigen-pisanischen Wachturm von Porto .
Col de Vergio Auf der Heimfahrt steuern wir noch den Col de Vergio an.
Col de Vergio Mit 1467 m ist er der höchste Pass Korsikas.
Col de Vergio Nun geht es wieder zurück auf der D84, bis zum Abzweig auf die D70 um nach Sagone abzubiegen. In Sagone angekommen gönnen wir uns eine Abkühlung im Golfe de Sargone. Ab jetzt es geht wieder zurück auf der D81 bis Ajaccio und weiter auf der N196 bis Propriano.
klicke ins Bild um es zu vergrößern
Länge dieser Tour ca. 343 km

 

klicke ins Bild um die Karte zu vergrößern
vorige Seite
zur Startseite
nach oben
nächste Seite